Windows 8

Mit Windows 8 hat Microsoft ein weiteres Mal die komplette Oberfläche seines Client-Betriebssystems verändert und erneuert. Empfanden viele Anwender schon den Übergang von Windows XP zu Windows Vista und dann zu Windows 7 als sehr große Umstellung, so steht eine große Zahl von ihnen beim ersten Kontakt mit Windows 8 der Metro-Oberfläche und ihren Apps zunächst etwas ratlos gegenüber. Dabei ist es schade, dass Microsoft die Windows-erprobten Nutzer mit der neuen Gestaltung verschreckt, bevor sie einen Blick auf das "eigentliche Betriebssystem dahinter" geworfen haben.

Wir haben uns eingehend mit Windows 8 beschäftigt und stellen hier eine Sammlung von Tipps und Tricks vor. Diese sollen Erlebnissen vorbeugen wie etwa: "Hilfe, ich finde überhaupt nichts mehr auf meinem Windows-System!" Die hier vorgestellten Beispiele erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit - unter Windows 8 stehen noch sehr viel mehr Zugriffsmöglichkeiten und vor allen Dingen auch Tastenkombinationen zur Verfügung. Wir haben solche Beispiele ausgewählt, die aus unserer Erfahrung bei den ersten Begegnungen mit Windows 8 den Zugang deutlich erleichtern können.

Schnell zurück zum "normalen" Desktop

Nach dem Anmelden startet Windows 8 unweigerlich mit der Kachel-Oberfläche. Für viele Anwender ist es aber definitiv einfacher, mit dem bekannten Windows-Desktop zu arbeiten. Auf der Kachel-Oberfläche steht dann auch eine Kachel mit der Bezeichnung "Desktop" bereit und ein Klick führt in die gewohnte Umgebung. Wer das noch schneller haben will und - was auf einem PC normalerweise Standard ist - auch eine Tastatur zur Verfügung hat, kann im Prinzip aus jeder App und von jedem Bildschirm unter Windows 8 mit der folgenden Tastenkombination zurück zum rettenden Desktop kommen:

Windows-Taste + d

Das funktioniert deshalb, weil diese Tastenkombination eine etwas andere Wirkung hat, wenn Sie bereits auf der normalen Desktop-Oberfläche arbeiten: Da minimiert ein Druck auf diese Kombination von Tasten alle Fenster, so das wiederum der leere Windows-Desktop zu sehen ist. Die Tastenkombination arbeitet dabei als Umschalter (Toggle): Ein weitere Druck darauf stellt dann alle geöffneten Fenster in der vorherigen Ansicht wieder her.

Zurück zu Start (und umgekehrt)

Natürlich kann es ebenso sinnvoll sein, in bestimmten Situationen schnell wieder auf den Startbildschirm von Windows 8 mit der Kachel-Oberfläche und allen Apps zurückzukehren. Dies gelingt in allen Apps und auch in allen anderen Windows-Programmen durch einen Druck auf die Windows-Tasteohne weitere andere Tasten. Auch diese Taste funktioniert wie ein Umschalter: Haben sie beispielsweise aus dem Internet Explorer mit der Windows-Taste auf den Kachel-Startschirm gewechselt und drücken die Windows-Taste ein weiteres Mal, so befinden Sie sich wieder in der App oder dem Programm, in diesem Fall also im Internet Explorer. Eine andere Möglichkeit auf den Startschirm zurückzukehren besteht darin, die Maus in die linke untere Ecke des Desktops zu bewegen, dort taucht dann eine Miniatur des Startbildschirms auf. Mit einem Klick auf dieses Miniaturbild wechseln Sie dann zurück auf den Kachel-Startbildschirm.

Windows 8 herunterfahren

Zu den radikalsten Änderungen, die Microsoft den Anwendern mit Windows 8 präsentiert, gehört die Abschaffung des Start-Buttons und des entsprechenden Menüs. Es gab schon bei seinem ersten Auftauchen mit Windows 95 mehr als genug Stimmen, die diesen für absolut überflüssig hielten. Lange Zeit führten Microsoft-Gegner diesen als Beweis für die Unlogik der Windows-Oberfläche an, da der Anwender auf "Start" gehen müsse, um seinen PC herunterzufahren. Mittlerweile ist dieser "Start-Knopf" jedoch zur gewohnten Anlaufstelle für Nutzer auf allen Windows-Versionen geworden.
Mit Windows 8 stehen die Anwender zunächst einmal vor der Frage - wie fahre ich meinen PC runter, wenn ich keinen Start-Button habe?
Auch hier hilft das Charms-Menü:
Sie wählen mit Windows-Taste +c oder einer der anderen Zugriffsmethoden das Charms-Menü aus und klicken hier auf den Eintrag "Einstellungen" (symbolisiert durch ein Zahnrad).
Dort findet sich ein Eintrag mit der Bezeichnung "Ein/Aus" und einem Schaltersymbol. Hier können Sie den PC herunterfahren, neu starten oder in den Energiesparmodus versetzen.
Hinweis: Im Charms-Menü findet sich auch ein Eintrag mit dem Namen "Start" - ein Klick darauf führt allerdings wieder auf den Kachel-Startbildschirm.

Es geht auch ohne die Windows Live-ID

Schon bei der Einrichtung des Betriebssystems ist Windows 8 so konfiguriert, dass der Nutzer nach Möglichkeit seine Windows Live ID zum Anmelden am System verwendet. Microsoft möchte so unter anderem auch sicherstellen, dass Cloud-Features wie Skydrive als integraler Bestandteil des Betriebssystems genutzt werden können. Doch vielleicht haben Sie bei der Installation diesen Weg gewählt und sind nun nicht ganz so glücklich darüber, dass Sie immer mit einer Microsoft-Seite verbunden sind, wenn Sie mit Windows 8 arbeiten. Also gilt es, das verwendete Microsoft-Konto wieder in ein lokales Konto umzuwandeln.
Auch hierzu können Sie mit Windows-Taste +c zunächst in das Charms-Menü wechseln und dort den Eintrag "Einstellungen" auswählen.
Am unteren Ende des Menüs "Einstellungen" wählen Sie dann den Eintrag "PC-Einstellungen ändern" aus.
Das startet die neue App für die PC-Einstellungen, in der Sie dann auf der linken Seite den Eintrag "Benutzer" auswählen.
Nun können Sie unter "Ihr Konto" den Button "Zu einem lokalen Konto wechseln" auswählen. Dann nach diversen Warnhinweisen, dass die Einstellungen des PCs nun nicht mehr synchronisiert werden sowie Eingabe des Passwortes können Sie den Rechner auf einen lokalen Account umstellen.
Auf die gleiche Art und Weise ist natürlich auch der Wechsel zurück zu einem Microsoft-Account möglich.

Kein Startmenü - wie finde ich die Systemsteuerung?

Wie bereits vorher erwähnt, ist es gerade für "Windows-8-Einsteiger" zunächst sehr schwierig die Teile und Einstellungen des Betriebssystems zu finden, die sie zuvor immer direkt über das Startmenü erreichen konnten. Ein solcher Fall ist auch das Menü zur Systemsteuerung. Mehrere Wege führen unter Windows 8 zum bekannten Menü mit den Einstellungen für das Betriebssystem. So können Sie zunächst einmal den gleichen Weg wählen, den wir im Tipp 6 vorgestellt haben:
Nach Aufruf des Charms-Menüs wählen Sie wieder Einstellungen. Sie finden hier einen Eintrag "Systemsteuerung", der das bekannte Fenster auf dem Desktop anzeigt.
Ein zweiter Weg besteht darin, vom Windows-Desktop aus durch die Tastenkombination Windows-Taste +i direkt das Untermenü "Einstellungen" des Charms-Menüs zu starten und hier die "Systemsteuerung" auszuwählen. Achtung: Die Tastenkombination Windows-Taste +i führt zu jeweils anderen Einstellungsmenüs in Abhängigkeit von der aktiven App.
Der dritte Weg zur Systemsteuerung führt über den Windows-Explorer, den Sie mit einem Klick auf das Icon in der Taskleiste des Desktops oder wie von Windows 7 gewohnt mit den Tasten Windows-Taste +e (funktioniert auch vom Metro-Startbildschirm aus) starten können.
Der Windows-Explorer wurde bei Windows 8 mit dem von Office 2010 her bekannten Ribbon ausgestattet. Der Inhalt dieses Ribbons ändert sich in Abhängigkeit vom Kontext, in dem sich der Explorer befindet. Wurde im linken Navigationsbereich des Explorers das Icon "Computer" ausgewählt, so finden Sie im Ribbon einen Eintrag und ein Icon für die Systemsteuerung, die Sie hier dann direkt aufrufen können.

Gibt es wirklich nichts, was einem Startmenü entspricht?

Die Tatsache, dass kein Startmenü unter Windows 8 existiert, hat bereits dazu geführt, dass verschiedene Free- und Shareware-Programme wie Classic Shell oder auch Start8 bereits entsprechende Ergänzungen für das Betriebssystem anbieten: Wie sinnvoll der Einsatz einer solchen Software bei einem System ist, dass sich noch im Stadium eines Release Previews befindet, sei jedem Nutzer selbst überlassen. Beide Lösungen funktionieren mit dem Release Preview von Windows 8, wie auch die Screenshots in unserer Bilderstrecke zeigen. Aber es gibt auch noch einen "kleinen Ersatz" für ein Startmenü unter Windows 8. Rufen Sie dazu die Tastenkombination:

Windows-Taste + x

vom Desktop oder auch vom Kache-Startbildschirm aus auf. Danach erscheint am linken unteren Bildschirmrand ein kleines Menü, mit dem Sie direkten Zugriff auf einige wichtige Systemeinstellungen und Menüs wie "Programme und Features", wiederum den "Systemeinstellungen" oder auch auf die "Computerverwaltung" erhalten.

Suchen und finden

Erst mit dem Erscheinen von Windows 7 war es Microsoft gelungen, eine Desktop-Suche so in das Betriebssystem zu integrieren, dass sie sowohl zu gebrauchen war als auch von den Anwendern akzeptiert wurde. Mit Windows 8 wurden die Suchmechanismen noch einmal verbessert und erweitert. Die Suche wurde in drei Bereiche eingeteilt und so ist es möglich nach Apps, Einstellungen oder Dateien zu suchen.
Mit Wischgesten oder der Maus finden Sie die Suche wiederum im Charms-Menü, wo Sie den Eintrag "Suchen" (Lupensymbol) auswählen. Hier stehen Ihnen dann die unterschiedlichen Such-Modi zur Verfügung.
Mit verschiedenen Tastenkombinationen können Sie direkt zu der gewünschten Suchoption wechseln.
Suche nach Apps oder Suche in einer App: Windows-Taste + q
Suche in den Einstellungen: Windows-Taste + w
Suche nach Dateien: Windows-Taste + f

Alt und bewährt!

Windows 8 ist in vielen Dingen der Oberfläche der Telefone nachempfunden, die unter Windows Phone 7 betrieben werden. Diese Ähnlichkeit wird noch größer, denn Microsoft hat die nächste Version des Smartphone-Betriebssystems mit der Bezeichnung Windows Phone 8 auf dem gleichen Windows-NT-Kernel aufgesetzt, der auch bei Windows 8 zum Einsatz kommt.
Diese gewollte Nähe zum Betriebssystem für Smartphones macht auch vor den Apps auf dem Windows-8-Desktop nicht Halt: Die meisten dieser Programme stellen dem Anwender keine explizite Funktion und zumeist auch keine Auswahl zur Verfügung, die ein Beenden der App ermöglicht: Verlässt der Nutzer die App, so wird sie wie auf dem Smartphone "schlafen gelegt". Wer keine Lust hat, die nicht mehr benötigten Apps immer noch mehr oder minder aktiv im System zu haben und verständlicherweise nicht immer den Task-Manager bemühen möchte, um ein Programm zu beenden, sollte sich auf eine Tastenkombination besinnen, die schon seit sehr langer Zeit unter allen Windows-Version zur Verfügung steht:

Alt-Taste + F4

funktioniert auch in den modernen Apps und beendet sie wirklich, wie ein Blick in den Task-Manager zeigt: Gut, dass Microsoft mit Windows 8 nicht alle bewährten Methoden und Zugriffe geändert hat.